22.10.20

11 Fragen an…

Kseniia Guseva – Produkt Managerin

Unsere Produkt Managerin Kseniia Guseva berichtet im Interview von neuen, nutzerzentrierten Produktkonzepten und was Primärforschung für ihre Arbeit so wertvoll macht.

Kseniia Guseva Portrait
Produkt Managerin bei SDA SE: Kseniia Guseva

SDA SE: Hallo! Wir freuen uns sehr, mit dir ins Gespräch zu kommen! Zunächst einmal kurz und knapp in hanseatischem Charme: Wie beschreibst du dich in drei Worten?

Kseniia Guseva: Aufgeschlossen, flexibel und emphatisch.

SDA SE: Was genau ist dein Tätigkeitsbereich bzw. Funktion bei SDA SE?

Kseniia Guseva: Ich arbeite als Produkt Managerin und meine Hauptaufgabe besteht darin, neue, nutzerzentrierte Produktkonzepte zu entwickeln, indem ich menschliche und geschäftliche Bedürfnisse aufdecke und miteinander verknüpfe.

SDA SE: Welche Aufgaben bei uns gefallen dir ganz besonders?

Kseniia Guseva: Mir gefällt es, Lösungen durch einen Design Thinking Prozess zu erschaffen. Mich begeistert der Teil, in dem man wirkliche Endkundenbedürfnisse durch Interviews und Beobachtungen aufdeckt – dadurch gewinnt man so viele wertvolle Einblicke in die Art und Weise, wie Menschen tatsächlich mit einem Produkt oder einer Dienstleistung umgehen, die man bei einer Sekundärforschung sonst nicht entdeckt.

SDA SE: Beschreibe deinen bisherigen beruflichen Weg bitte in fünf kurzen Sätzen.

Kseniia Guseva: Ich war in der pharmazeutischen Industrie in verschiedenen Funktionen und Bereichen tätig: Marktzugang, Preisgestaltung, Finanzen und Geschäftsanalyse. Nachdem ich neun Jahre in diesem Geschäftszweig gearbeitet habe, war ich entschlossen, wieder zu studieren, um eine ganzheitliche Sicht auf die Branche zu erhalten und meine Karriere auf die nächste Ebene zu bringen. Nach Abschluss des MBA-Programms in Berlin hat mich die Start-up-Szene sehr angezogen und die Möglichkeit, meine Fähigkeiten als Unternehmer einzusetzen. Deshalb habe ich an einem innovativen Entrepreneurship-Programm teilgenommen, das von einer Rückversicherungsgesellschaft angeboten wurde. Hier entwarfen mein Team und ich ein strategisches Geschäftskonzept im Bereich der Cyber-Versicherung für KMU (kleine und mittlere Unternehmen). Unser Konzept wurde in das neue Unternehmen eines Fintech-Firmengründers umgewandelt und im September 2017 eingeführt.

SDA SE: Wer ist dein bester Ratgeber und warum?

Kseniia Guseva: Je nach Situation können das meine Eltern, mein Partner, Freunde, Kollegen, Bücher oder Artikel sein. In jedem Fall höre ich auf meine eigene Intuition.

SDA SE: Auf welche drei Dinge kannst du im Arbeitsalltag nicht verzichten und wieso?

Kseniia Guseva: 1. To do Listen, weil ich einen Plan brauche 2. Notebook, weil ich meine Gedanken auf dem Papier visualisieren muss 3. Kaffee, weil es gut ist, Pausen zu machen.

SDA SE: Digitalisierung – Was bedeutet das für dich in drei Sätzen?

Kseniia Guseva: Digitalisierung bedeutet für mich, die bestehenden Prozesse oder Geschäftsmodelle mit Hilfe fortschrittlicher Technologien so umzugestalten, dass sie den Kundenbedürfnissen gerecht werden und den Umsatz steigern. Sie ist ein unvermeidlicher Teil des heutigen Lebens und wird unsere Zukunft prägen. Deshalb sollte jedes Unternehmen die Notwendigkeit für die strategische Ausrichtung erkennen.

SDA SE: Welche fünf Features dürfen deiner Meinung nach in einem InsurTech nicht fehlen?

Kseniia Guseva: Den Status quo herausfordern, experimentieren, Risiken eingehen, die Bedürfnisse des Endkunden in den Mittelpunkt aller Prozesse stellen und einen flachen Organisationsstil leben.

SDA SE: Was unterscheidet deiner Meinung nach die SDA SE von anderen InsurTechs?

Kseniia Guseva: Die Mehrheit der InsurTech Start-ups arbeitet in einer engen Nische. Sie versuchen, spezifische Probleme von Grund auf anhand neuester Technologien zu lösen, ohne dabei – im Gegensatz zu traditionsreichen Unternehmen – abhängig von bestehenden IT-Systemen zu sein. Diese Freiheit gibt ihnen zwar einen großen Vorteil im Vergleich zu den etablierten Unternehmen, aber sie schafft auch Schwierigkeiten, wenn Versicherungen weitere Innovationen einbringen und mit InsurTechs zusammenarbeiten möchten. Die SDA SE löst dieses Problem: Sie realisiert die Integration bestehender Daten aus dem Altsystem der Versicherung in eine Service-Plattform (SDA) und ein schnelles Onboarding von Dritten (z. B. anderen InsurTechs), ohne dass Versicherungen die Datenhoheit verlieren. Diese offene Plattform ermöglicht die Entwicklung digitaler Ökosysteme, in denen sowohl Versicherungen als auch Start-ups und andere externe Partner zusammenarbeiten können, um endkundenorientierte Lösungen zu erschaffen.

SDA SE: Wie entspannst du nach Feierabend?

Kseniia Guseva: Nun, nach der Arbeit „arbeite“ ich als Mutter, was nicht wirklich immer Entspannung ist. Auf jeden Fall ist die Zeit mit meinem Kind sehr schön und bereichernd. In meiner Freizeit male ich normalerweise abstrakte Bilder, lese Sachbücher oder meditiere.

SDA SE: Wer hat dich zuletzt besonders beeindruckt?

Kseniia Guseva: Ich bin immer beeindruckt von Selfmade-Frauen, insbesondere von denen, die es geschafft haben, nicht nur beruflich, sondern auch privat erfolgreich zu sein – zum Beispiel Susan Wojcicki, Tory Burch – um nur einige zu nennen.


Neugierig geworden? Besuchen Sie Kseniia Guseva auf ihrem LinkedIn-Profil!

Sie wollen Teil unseres jungen und agilen Teams werden? Sehen Sie sich unsere spannenden Stellenausschreibungen an: myfuture.sda.se

TelematikinfrastrukturDie Digitalisierung der Gesundheitsbranche

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Alle Infos rund um Telematikinfrastruktur, ePA, eAU, Basis-Consumer, KTR-Consumer und Co.