Service-Plattform

Digitale Services – ready-to-use für Sie

Erfolgreiche Geschäftsmodelle haben immer häufiger eines gemeinsam: Sie sind plattformbasiert. Die Offenheit und Schnelligkeit von Plattformen ermöglicht die Integration von innovativen Services. So können Unternehmen neue Strategien verwirklichen und ihre Produkte um wertvolle Erlebnisse ergänzen. Dabei folgen sie einer bestimmten Logik: Sie sind Service-dominiert, d. h. sie haben den Gebrauchsnutzen für ihre Kunden in den Mittelpunkt gerückt und verbessern ihr datenbasiertes Kundenverständnis permanent durch Touchpoints und Interaktion mit ihren Kunden.

Kompetenzen, die nicht in ihrem Kerngeschäft verankert sind, werden von Partnern bezogen. Diese werden kontinuierlich und der individuellen Situation der Kunden entsprechend integriert; so entstehen digitale Ökosysteme, in denen sich die Beteiligten gegenseitig befähigen.

Für die Umsetzung ist eine Architektur, die der Service Dominierten Logik (SDL) folgt, essentiell: Die Service Dominierte Architektur (SDA). Diese Architektur, implementiert als Plattform, erfüllt alle Anforderungen an die Befähigung Ihres Unternehmens wie Offenheit, Echtzeit, Interaktion und Datensicherheit.

Die SDA Plattform ist ready-to-use und bietet Ihnen die schnelle und individuelle Realisierung Ihres eigenen digitalen Ökosystems. Dabei können Sie auf bereits vorhandene Services zugreifen oder neue entwickeln, um die Einmaligkeit Ihres Geschäftsmodells hervorzuheben.

Drei Service-Systeme und ein Data Lake sind die Kernelemente der Plattform.

Lernen Sie mit einem Klick die vier Komponenten unserer Service-Plattform kennen.

Data Lake

Um Services in Echtzeit 24/7 zu realisieren, werden alle relevante Daten im Data Lake vorgehalten – sowohl bestehende Information als auch neue Erkenntnisse. Diese bilden die Grundlage für eine fortlaufende Verbesserung der Serviceleistungen.

System of Participation

Im System of Participation werden externe Daten und Fähigkeiten eingebunden wie z. B. Co-Produzenten, externe Plattformen, KI.

System of Interaction

Im System of Interaction findet die Interaktion mit dem Endkunden statt. In dieser Omnikanal-Integrationsschicht werden die Voraussetzungen für ein interaktives, einheitliches Kundenerlebnis geschaffen. Durch Interaktion wird der User in der Wertschöpfungskette zu einem wertvollen Co-Creator.

System of Operant Resources

Im System of Operant Resources werden die verschiedenen Ressourcen zusammengeführt und orchestriert. Je höher die Ressourcendichte in diesem System ist, desto innovativere und wertvollere Lösungen entstehen.

Technologisch ist die Service-Plattform SDA so realisiert wie solche anderer erfolgreicher plattformbasierter Geschäftsmodelle. So können Ihre Entwicklerteams unabhängig arbeiten, denn die Module sind individuell skalierbar, leicht wartbar und können jeweils mit unterschiedlichen Technologien implementiert werden (Microservices, flexible Laufzeitumgebungen, Servicekatalog, DevOps, Container).

Realisieren Sie Ihr digitales Ökosystem mit unserer Service-Plattform und profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Echtzeit-Interaktionen mit Ihren Kunden
  • Anbindung von Lösungen und Services externer Partner
  • Stetige Weiterentwicklung Ihres datenbasierten Kundenverständnisses
  • Plattform und Services sind für Sie innerhalb weniger Stunden ready-to-use

Was macht die SDA
so besonders?

Die Plattform und ihre Kernelemente in 172 Sekunden.

Cases

Wissenschaftlicher Hintergrund

Service Dominant Architecture: Conceptualizing the Foundation for Execution of Digital Strategies based on S-D logic

Companies are required to build new digital capabilities to design and implement digital strategies. The paper takes a visionary perspective and motivates to view value creation through a service lens to respond to current challenges of digital transformation. We apply Service Dominant Architecture (SDA) to translate requirements of business initiatives into sustainable new IT infrastructure capabilities.

Conceptualizing Resource Orchestration – The Role of Service Platforms in Facilitating Service Systems

This paper focusses on the role and purpose of service platforms in value creation and in particular, the management of resources. For this, a longitudinal single-case study method is conducted that comprises three embedded case studies as units of analysis. In this context, the meta-theoretical foundations of S-D logic are reflected and, as a result, resource orchestration as a management capability of service platforms is introduced and discussed.

Let’s Get Digital: Digitizing the Insurance Business with Service Platforms

Exploiting the opportunities of digital technologies is a key challenge for most companies and a driver for digital transformation. Especially important in this endeavor is the implementation of a comprehensive technological service platform that integrates legacy and modern infrastructure. In this article, we reflect on the experiences gained in the digital transformation of a traditional insurance company in Germany.

Q+A

Welchen Mehrwert bietet die SDA für Unternehmen?

Die Verbindung der Legacy-Systeme von Unternehmen mit der Service Dominierten Architektur ermöglicht es ...

Mehr erfahren

Kontakt

Was kann eine Service-Plattform für Ihre Kunden leisten?
Gemeinsam finden wir eine passende Lösung.

Dr. Stephan Hans

Dr. Stephan Hans
+ 49 40 33442506
s.hans@sda.se