LEBEN RETTEN. EINE FRAGE DES HERZENS.

Manchmal kann es so schnell gehen. Ein Mensch fängt mitten in seinem Tagesablauf an über Sprachprobleme oder Taubheitsgefühle zu klagen. Ernste Warnhinweise auf einen akuten Schlaganfall. 

Schlaganfälle sind oft sehr schwerwiegend, aber können durch Senkung der Risikofaktoren vorgebeugt werden. Die Digitalisierung in der Gesundheitsbranche eröffnet ganz neue Möglichkeiten zur Analyse und Prävention solcher Risiken für die Patienten – Und gleichzeitig den Versicherungen in der Kostenanalyse und Entwicklung von Mehrwertangeboten für Versicherungsnehmer. Nur wie können solche Angebote sicher und passend in bestehende IT-Strukturen und Prozesse integriert werden? Die SDA Plattform und ihre einzigartige Fähigkeit zur Einbindung externer Daten ist die Lösung. 

Hoher Leidens- und Kostenfaktor

Schlaganfälle sind keine schöne Sache. Für die Patienten kommen diese oft völlig unerwartet und auch die Angehörigen haben je nach Härte des Anfalls mit endlosem und mühseligem Pflegeaufwand bis hin zum Todesfall eines geliebten Mitmenschen zu kämpfen. Auf der anderen Seite darf auch nicht vergessen werden, was solche Unfälle für die Versicherungsunternehmen bedeuten: Nämlich intensiver Kontakt mit den Versicherungsnehmern und auch erhebliche Kostenbegleichungen für die Behandlung des Patienten – oft bis an dessen Lebensende. 

40.000
So hoch sind in der GKV die durchschnittlichen Kosten je Schlaganfall
ai4m_Logo

Grund genug, damit sich Versicherungen nach Mehrwertservices umschauen, die sie ihren Kunden zu Präventionszwecken anbieten können und ihnen ganz nebenbei eine bessere Datenlage zur Einschätzung von Risikogruppen ermöglicht. Der SDA SE Partner ai4medicine bietet mit seiner HealthAdvisor App hierfür eine ausgereifte Lösung. Der Firmenname kommt nicht von ungefähr, denn sie analysiert Daten auf Basis von AI / künstlicher Intelligenz und ganz viel Expertise aus dem Medizinsektor, um dem User verlässliche Informationen zu seinem Schlaganfall-Risiko zu vermitteln. Damit das funktioniert muss der App-User lediglich einige persönliche Angaben hinterlegen.

Neben der Risikoanalyse gibt die App Empfehlungen, wie man langfristig seinen Lebensstil verbessern kann und damit einen positiven Effekt auf das (sinkende) Schlaganfallrisiko erzielt. 

Schon gewusst?
Je mehr gesundheitsbezogene Daten der KI-Algorithmus über die Bestandsdaten hinaus zur Analyse hat, desto genauer die Vorhersagemöglichkeiten.

Herausforderung Nr. 1: Mehr Daten ohne den Kunden zu verärgern

Die freiwillige Abgabe personenbezogener Daten ist schon unter normalen Umständen aus GDPR-Gesichtspunkten eine heikle Angelegenheit. Ganz zu schweigen bei Gesundheitsdaten. 

Und selbst wenn rechtlich alle Vorgaben eines solchen Prozesses eingehalten werden, bedeutet die schiere Abfrage solcher Angaben beim Nutzer eine enorme Usability-Hürde. Die Folge ist sehr oft eine sofortige Abkehr des Nutzers schon im Registrierungsprozess zum Mehrwertservice. Damit ist dann keinem geholfen –nicht dem Endkunden und nicht der Versicherung. 

Wie also einen KI-Algorithmus mit mehr Informationen füttern, ohne den User zu vergraulen? Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand: Durch die Einbringung von bereits vorhandenen Versicherungsdaten!

Herausforderung Nr. 2: Integrationsfähigkeit der eigenen IT 

Auch wenn Sie, liebe Versicherungen, noch so viele wertvolle Gesundheitsdaten Ihrer Kunden beisteuern können: Die Möglichkeiten der eigeneren IT verhindern allzuoft die Entwicklung, Einbindung und Aufrechterhaltung kundenorientierter Mehrwertservices. Datensilos, fehlen Ressourcen für neue Datenverzahnungen oder schlicht Maintainance neuer Services sind nur ein paar Beispiele von vielen. 

Eine SDA Plattform – Viele Vorteile für Versicherungen

Eine Plattform wie von der SDA SE angeboten, ermöglicht es vielen Versicherungen überhaupt erst, an die Einbindung von externen, innovativen Services wie eben ai4medicine denken zu können. Erst durch unsere auf API-Schnittstellen basierenden Technologie wird es möglich, dass die in unterschiedlichsten Legacy IT-Systemen liegenden Kundendaten trotzdem gemeinsam für solcherlei Analysen genutzt werden können. Die eigenen Kundendaten werden dabei nicht verändert, sondern nur mit unserem Data Lake verbunden. Ein sehr wichtiger 

Die SDA SE bietet ihren Kunden nicht nur eine moderne Plattformlösung nach dem Prinzip der Service Dominierten Architektur an, sondern sie arbeitet auch selbst nach den gleichen Prinzipien.
Teil unseres Angebotes sind direkt einsetzbare Service- oder Frontend-Lösungen, die wir für unsere Kunden vorentwickelt haben. 

Die Entwicklung nach SDA-Standards bedeutet u.a.:

  1. Dass die technische Sicherheit und die der Kundendaten oberste Prämisse sind 
  2. Das Arbeiten nach den vier Prinzipien des Composable Business. 
    Eines davon lautet: Unabhängigkeit = Widerstandsfähigkeit

Agile, inkrementelle Arbeit. Wir hinterfragen uns stets selbst und ermöglichen so eine fortlaufende Optimierung unserer Plattform und unserer Services. 

Kombinieren, integrieren, optimieren. Die SDA Plattform befähigt Sie zu ganz neuen Gesundheits-Mehrwertservices. 

Mit der SDA Plattform ergeben sich für Versicherungen gänzlich neue Möglichkeiten. Dank des System of Participation ist sie grundsätzlich offen für die Einbindung unterschiedlichster Partnerlösungen.

Plattform_ai4m

Sie haben Fragen zur SDA Plattform und der Anbindung von Lösungen? Dann Sprechen Sie uns einfach an.

Kontakt

Ich freue mich über Ihre Anfrage

Dr. Stephan Hans

Dr. Stephan Hans
+ 49 40 33442506
s.hans@sda.se